+41 44 444 1 666

United goes green - Tesla S in allen Stationen

12.02.2014

Emissionsfrei mit Chauffeur

Die United Limousines AG, Offenbach, setzt ein deutliches Zeichen für die Mobilität der Zukunft. Das weltweit vernetzte Unternehmen hat seinen Fahrzeugpool um fünf Tesla Model S erweitert und ist damit bundesweit einer der ersten Chauffeur- und Limousinendienstleister, der rein elektrisch betriebene Limousinen der Oberklasse anbietet. Die neuen Tesla sind ab sofort an den Standorten Berlin, Darmstadt, Düsseldorf, Frankfurt/Offenbach und München verfügbar und können inklusive Chauffeur gebucht werden.

„Wir haben uns nach längeren Tests bewusst für Tesla entschieden“, erläuterte Michael Oldenburg, Vorstandsvorsitzender der United Limousines AG. „Der Tesla Model S verfügt über eine ausgereifte Technik und ist das derzeit einzige Elektrofahrzeug, das den Ansprüchen und der Erwartungshaltung an eine Premium-Limousine gerecht wird.“ Für das Fahrzeug sprechen zudem das attraktive Design und die ansprechende Ausstattung. Ohne Verbrennungsmotor oder sperrigen Mitteltunnel verfügt dass Model S über ein großzügiges Platzangebot für drei Fahrgäste plus Gepäck.

Der geräuschlose Antrieb eröffnet ein einzigartiges Fahrgefühl und ermöglicht im vollen Ladezustand eine Reichweite von bis zu 400 km. So sind auch Ferntransfers ohne Unterbrechung möglich.

„Wir sind uns der Verantwortung gegenüber dem Schutz der Natur bewusst und ermöglichen als Vorreiter unseren Kunden die emissionsfreie Mobilität. Damit zeigen wir klar, das sich aktiver Umweltschutz und die hochqualitativen Dienstleistungen der United Limousines AG nicht ausschließen müssen“, erklärte Michael Oldenburg.

Die United Limousines AG, 1986 in Eschborn gegründet, ist heute eines der führenden Unternehmen im Geschäfts- und Privatreiseverkehr. Ob Flughafen-Transfer, Shuttle-Service,mehrtägige Roadshows oder Eventbetreuung – das Unternehmen ist in Deutschland mit fünf eigenen Niederlassungen und 28 Partnern präsent. International bedient die United Limousines AG über 600 Destinationen in den wichtigen Wirtschaftsregionen der Welt.